Mit der HBK ins Ausland gehen

Es gibt viele Gründe ins Ausland zu gehen. Das Kennenlernen anderer Kulturen und Länder steht bei einem Studienaufenthalt oder Auslandspraktikum neben der Entwicklung der eigenen Persönlichkeit im Vordergrund.

Die Stärkung der sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen während eines Auslandsaufenthalts ist essentiell. Ein Auslandsaufenthalt gibt einen Einblick in andere Arbeits-, Lehr- und Forschungsmethoden des eigenen Studienfaches und erweitert den Blick auf berufliche Perspektiven.

Wie unterstützt das International Office der HBK Braunschweig Auslandsaufenthalte?

Das International Office ist die Service- und Beratungsstelle für Studierende, die eine internationale Mobilität planen. Das Office unterstützt beratend, organisatorisch und finanziell bei der Vorbereitung und Durchführung internationaler Studienaufenthalte und anderer internationaler Mobilität.

Die HBK Braunschweig ist mit zahlreichen Hochschulen in Europa und weltweit verbunden. Dieses Netzwerk aus 36 Erasmus- und 8 weiteren Hochschulpartnerschaften steht den Studierenden für die Durchführung von Auslandsaufenthalten zur Verfügung. Zur Unterstützung von Auslandsaufenthalten beteiligt sich die Hochschule zurzeit an den unten aufgeführten Förderund Stipendienprogrammen. Die Stipendien werden in der Regel einmal im Jahr zentral vom International Office ausgeschrieben.

Welche Möglichkeiten habe ich?

Erasmus  Mobilitätstipendien für Studienaufenthalte an Erasmus-Partnerhochschulen

Promos  Mobilitätstipendien für Studienaufenthalte, Fachkurse oder Summerschools

Hochschulpartnerschaften  Studium im Rahmen einer Hochschulpartnerschaft (weltweit)

Erasmus-Praktika  Praktikum in der EU und assoziierten Ländern

Promos  Mobilitätsstipendien für Reisekosten bei Praktika außerhalb der EU und assoziierten Ländern

Kontakt

Susanne Fleischhacker
Sprechzeiten
montags und freitags von 10 – 12 Uhr
+49 531 391 9141

Erste Fragen

Grundsätzlich stehen alle Länder für einen Auslandsaufenthalt offen, außer es besteht eine Reisewarnung für ein Land oder eine Region. Wenn die HBK Braunschweig keine Partnerschaften in diesem Land unterhält, muss eigenständig recherchiert werden. Hierbei ist zu klären, ob in dem Land bzw. der Hochschule adäquate Studienmöglichkeiten für das eigene Fach bestehen. Praktika müssen studiengangsbezogen und hochwertig sein.

Für einen Studienaufenthalt benötigen Sie gute bis sehr gute Kenntnisse der Landessprache Ihres Ziellandes oder der Unterrichtssprache der jeweiligen Hochschule. Auch wenn Sie bereits eine Sprache gut oder sehr gut sprechen, können Sie zusätzliche Sprachkurse belegen. Die Sprachkurse des Sprachenzentrums im International House der TU stehen den Studierenden der HBK Braunschweig offen. Natürlich können Sie auch die Angebote anderer Anbieter nutzen. Möchten Sie eine Sprache für den Auslandsaufenthalt erlernen, weil Sie in ein bestimmtes Land möchten, beginnen Sie so schnell wie möglich damit.

Je nach Fach werden unterschiedliche Semester für einen Auslandaufenthalt vorgeschlagen. Studieren Sie an der HBK Braunschweig einen 6-semestrigen Bachelor- oder einen Masterstudiengang, müssen Sie sich bereits in Ihrem 1. Semester auf eine Förderung bewerben und mit den Vorbereitungen eines Auslandssemesters beginnen. (Weitere Infos siehe Blatt: Vorbereitung)

Die HBK Braunschweig schreibt Stipendien in verschieden Förderprogrammen aus.

  • Promos Förderung für 1 - 6 Monate, weltweit
  • ISAP Förderung für 5 Monate, nur Universidad El Bosque, Kolumbien
  • Erasmus-Praktikum Praktika in der EU und assoziierten Ländern

In der Regel decken die oben genannten Stipendien nicht die tatsächlichen Kosten eines Studienaufenthalts und es müssen zusätzliche, eigene Mittel eingesetzt werden. Erasmus Förderung für mindestens 3 Monate, nur EU und assoziierte Länder

Überprüfen Sie, ob Sie Auslands-BAföG beantragen können. Erkundigen Sie sich, ob Sie sich bei einer Stiftung zur Förderung Ihres Studiums bewerben können. Werden Sie von einer Stiftung unterstützt, können Sie ggf. dort auch Mittel für einen Auslandsaufenthalt erhalten. Des Weiteren gibt es die sog. Bildungskredite und verschiedene Organisationen und Einrichtungen, die bei Auslandsaufenthalten unterstützen und fördern.

Vorbereitung auf einen Auslandsaufenthalt

Eine gute Vorbereitung ist sinnvoll und sollte so früh wie möglich begonnen werden. Manchmal hat man spontan die Idee, ins Ausland zu gehen und hat sich nicht lange vorbereitet. Oft geht auch das, aber je früher man plant, desto größer sind die Möglichkeiten, die einem/einer offenstehen.

Muss ich mich sprachlich vorbereiten und welches Sprachniveau benötige ich?

Für ein Auslandsstudium werden ausreichende Sprachkenntnisse benötigt. Den Studierenden der HBK Braunschweig steht das Kursangebot des Sprachenzentrums im International House der TU Braunschweig offen. Für einen internationalen Studienaufenthalt sollten Sie ein B2 Niveau der Landessprache erreichen. Bei sog. kleinen und seltenen Sprachen besteht häufig die Möglichkeit, einen Sprachnachweis für die englische Sprache einzureichen und nicht über die Landessprache. Dies schränkt die Kursauswahl an der jeweiligen Partnerhochschule aber stark ein. Bei Praktika hängen die Sprachanforderungen sehr stark von der Praktikumseinrichtung ab. Grundsätzlich wird empfohlen, sich relativ früh im Studium, möglichst bereits im Verlauf der ersten beiden Semester, über die Auslandskontakte der Hochschule und eventuelle Förderungsprogramme zu informieren. Besprechen Sie Ihr Auslandssemester mit Lehrenden und den Studiengangskoordinator*innen bzw. dem wissenschaftlichen Dienst und berücksichtigen Sie die empfohlenen Mobilitätsfenster.

Wann ist ein guter Zeitpunkt für ein Auslandsstudium?

  • Freie Kunst: 5.-8. Semester
  • KUNST.Lehramt: 5. Semester/ nachrangig auch 6. Semester
  • Darstellendes Spiel (B.A.): 3. oder 4. Semester
  • Design in der digitalen Gesellschaft: 5. Semester
  • Visuelle Kommunikation: 5. Semester / nachrangig auch 7. Semester
  • Kunstwissenschaft (B.A.): 3. bis 5. Semester
  • Medienwissenschaften (B.A.): 5. Semester
  • Darstellendes Spiel (M.Ed.): nach Einzelberatung
  • Kunst (M.Ed.): nach Einzelberatung
  • Kunstwissenschaft (M.A.): 2. oder 3. Semester
  • Medienwissenschaften (M.A.):nach Einzelberatung
  • Transformation Design: nach Einzelberatung

Welche Hochschule ist die richtige für mich?

Land und Partnerhochschule sollten gezielt ausgesucht werden. Weder das International Office noch in den Fächern kann zu allen Partnereinrichtungen der HBK Braunschweig umfassend Auskunft gegeben werden. Eine eigene Recherche zu den Einrichtungen wird empfohlen. Schauen Sie sich die Studiengänge an, suchen Sie nach Werkstätten, Ateliers und Laboren, wenn Sie darauf angewiesen sind.

Wann muss ich mich für ein Stipendium bewerben?

Die meisten Ausschreibungen werden 6 Monate vor einem möglichen Studienbeginn im Ausland ausgeschrieben, bei Erasmus sind es sogar 8 – 12 Monate vorher. Kurzfristige Bewerbungen außerhalb einer Ausschreibung sind nicht möglich. In den jeweiligen Ausschreibungen steht, für welches Semester die Stipendien gelten. Ist das Semester genannt, in dem Sie gehen möchten, müssen Sie sich bewerben. Planen Sie Ihren Auslandsaufenthalt nach den genannten Mobilitätsfenstern. Wenn z. B. geraten wird, im 5. Semester den Auslandsaufenthalt durchzuführen, müssen auf die Ausschreibung achten, die während Ihres 3. Semesters veröffentlicht wird.

Kann ich auch ohne Stipendium gehen?

Ja, dies ist möglich im Rahmen von Hochschulpartnerschaften und selbstgewählten Hochschulen. Nicht möglich ist ein Austausch mit einer Erasmus-Partnerhochschule ohne Erasmus-Stipendium.

Gibt es eine Liste von Praktikumseinrichtungen im Ausland?

Nein, das International Office verfügt über keine Liste von möglichen Praktikumseinrichtungen. Auf der Seite des EU-Hochschulbüros finden Sie eine Praktikumsbörse. Die meisten Studierenden der HBK Braunschweig suchen sich individuell einen Praktikumsplatz.

Wie kann man die Bewerbung vorbereiten?

Dokumentieren Sie für ein Portfolio Ihre Arbeiten, wenn Sie an der HBK Braunschweig ein künstlerisch-gestalterisches Fach studieren. Nutzen Sie die Angebote und Veranstaltungen an der HBK Braunschweig zu diesem Thema. Notieren Sie sich Ideen für ein Motivationsschreiben und beginnen Sie, einen Lebenslauf anzulegen.

Wann ist ein guter Zeitpunkt für ein Auslandspraktikum?

Freiwillige Praktika können Sie zu einem beliebigen Zeitpunkt Ihres Studiums machen. Eine Erasmus-Förderung können Sie aber nur beantragen, solange Sie noch an der HBK Braunschweig immatrikuliert sind. Pflichtpraktika sind in der Regel vor der Bachelor-Arbeit durchzuführen. Nur im Bachelor Medienwissenschaften können Sie dies auch nach der Bachelor-Arbeit tun.

Wie bereite ich die Anrechnung der im Ausland erbrachten Studienleistungen vor?

Grundsätzlich können im Ausland erbrachte Studienleistungen angerechnet werden. Um dies tun zu können, müssen Sie von der Gasteinrichtung ein Official Transcript erhalten und nach Ihrer Rückkehr einen Anrechnungsantrag im Prüfungsamt der HBK Braunschweig stellen. Eine Anrechnung ist möglich, wenn die im Ausland erbrachten Leistungen den Lehrveranstaltungen an der HBK Braunschweig gleichwertig sind. Für eine solche Anrechnung brauchen Sie sog. offene Studienleistungen. Andere oder weitere Leistungen sind als Zusatzleistungen anrechenbar. Das International Office verwendet das sog. Learning Agreement zur Vorbereitung der Anrechnung.

Wo finde ich die Stipendienausschreibungen und wie werden sie bekannt gemacht?

Alle Ausschreibungen werden auf der Homepage der HBK Braunschweig veröffentlich und vorher über den studentischen Mailverteiler an Ihr HBK-Mailaccount versendet. Absender ist die ZKI.

Stipendiumsbewerbung

Eine Bewerbung ist nur auf eine Ausschreibung möglich. Eine Ausnahme bilden nur die Erasmus-Praktika, für die es keine starren Fristen gibt, sondern für die die Bewerbungen spätestens 8 Wochen vor Praktikumsbeginn im International Office einzureichen sind.

Bewerbungsformular

Ein Formular bzgl. der persönlichen Angaben, der Angaben zur Partnerhochschule und dem Austauschzeitraum.

Official-Transcript

In diesem Formular sind alle bisher erbrachten Studienleistungen selbständig aufzulisten, einmal auf deutsch und einmal auf englisch. Das Prüfungsamt zeichnet das deutsche Transcript ab, mit diesem und dem englischen Transcript gehen Sie ins International Office, um sich auch das englische Dokument abzeichnen zu lassen.

Lebenslauf

Einzureichen ist ein formloser, tabellarischer Lebenslauf, der neben den Angaben zur bisherigen Ausbildung Informationen zu weiteren Kompetenzen und Fähigkeiten enthält. Eine gute Orientierung bietet der sog. „Europäische Lebenslauf“.

Motivationsschreiben

Beschreiben Sie, warum ein Auslandsaufenthalt an der gewünschten Einrichtung geplant wird. Bietet die Einrichtung z. B. andere Möglichkeiten als die HBK Braunschweig – andere Schwerpunkte oder Werkstätten, andere Techniken, eine andere Ausbildung, welche die an der HBK Braunschweig ergänzt? Was bedeutet ein internationaler Studienaufenthalt für Ihre Ausbildung? Wie wichtig ist Ihnen der Spracherwerb und die interkulturelle Kompetenz? Die Angaben sollten sich auf Ihr Studium und den angestrebten Beruf beziehen und nur am Rand auf Land und Leute.

Stellungnahme / Referenzschreiben

Das Formular ist von Lehrenden Ihres Fachs auszufüllen, die zur Zeit der Bewerbung an der HBK Braunschweig unterrichten. Leiten Sie im Falle einer Bewerbung das Formular rechtzeitig weiter und besprechen Sie mit den Lehrenden Ihre Bewerbung für einen Auslandsaufenthalt.

Sprachnachweis

Für die Bewerbung ist nur ein Einstufungstest notwendig, z. B. vom Sprachenzentrum im International House der TU Braunschweig oder anderen Anbietern. Wenn ein Sprachvtest erforderlich ist, wird dies gesondert herausgestellt. Bei Sprach- oder Einstufungstests müssen ggf. Termine beachtet werden. Englisch kann, wenn das Sprachniveau ausgewiesen ist, auch über das Abiturzeugnis nachgewiesen werden oder durch die erfolgreiche Teilnahme an einem der beiden fachsprachlichen Englischkurse der HBK Braunschweig (English for the Arts bzw. English for Media Studies, Professionalisierungsbereich; durchgeführt am Sprachenzentrum im International House der TU Braunschweig ). In der Regel ist das Niveau B2 nachzuweisen.