Hochschulpartnerschaften

Unter Hochschulpartnerschaften werden vertraglich gebundene Partnerschaften zu außereuropäischen Hochschulen oder nicht an das Erasmus-Programm gebundene europäische Hochschulen verstanden. Sie dienen dem Austausch von Studierenden und/oder Hochschulbeschäftigten zum Zweck der künstlerischen oder wissenschaftlichen Zusammenarbeit.

Die aktuellen Hochschulpartnerschaften der HBK Braunschweig

Australien
Royal Melbourne Institute of Technology (RMIT), Melbourne

Brasilien
Universidade Federal do Amazonas (UFAM) Manaus

Indonesien
Institut Teknologi Bandung (ITB) - Fakultät Kunst und Design, Bandung

Israel
Bezalel Academy of Arts and Design, Jerusalem

Japan
Kyoto Seika University Kyoto

Kolumbien
Universidad El Bosque Bogota

Korea
Korea National University of Arts Seoul

Mexiko
Escuela de Pintura, Escultura y Grabado - La Esmeralda Mexiko City (vorbehaltlich Vertragsverlängerung)

Polen
Eugeniusz Geppert Academy of Art und Design Wroclaw Wroclaw/Breslau

Serbien
University of Arts Belgrad
 

Beauftragte und Ansprechpartner*innen

Das International Office berät zu Aufenthalten an diesen Hochschulen. Für einige Hochschulen stehen zusätzliche Ansprechpartner zur Verfügung, an die Sie sich bitte mit akademischen Fragen wenden:


Bezalel Academy of Arts and Design Jerusalem: Prof. Rentmeister / Prof. Gröting

Institut Teknologi Bandung: Prof. Eku Wand

Kyoto Seika Universität: Prof. Olav Christopher Jenssen

Universidad El Bosque: Prof. Gosbert Adler / Prof. Kerstin Kaczmar
 

Gibt es Förderungen für Hochschulaprtnerschaften?

Wer sich für einen Aufenthalt an ener der Partnerhochschulen interessiert, kontaktiert bitte das International Office.

Das Promos-Programm bietet eine Förderung von Semesteraufenthalten an einer Partnerhochschule an und für die Hochschulen in Polen und Serbien besteht die Möglichkeit einer Erasmus-Förderung.

Kontakt

Stabsstelle International Office und regionale Entwicklung
Susanne Fleischhacker
Raum: 14/110
montags und freitags von 10 - 12 Uhr
+49 531 391 9141